Infotag Stoffwechsel aktivieren, gesund abnehmen

Am Mittwoch, den 28.11.18 von 11:00 bis 19:00 findet unsere nächste Veranstaltung zum Thema „Gesund abnehmen mit Stoffwechselaktivierung“ statt. 
Auf Wunsch machen wir mit Ihnen eine kostenlose Stoffwechselanalyse und individuelle Einzelberatungen. 
Dieses Konzept eignet sich auch für kranke Menschen und kann auch mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden! 

Wir freuen uns auf Sie! 

Sigrid Kampers, Bioenergetikerin 
Beate Borkenfels, Heilpraktikerin                     

Ort: Naturheilpraxis Beate Borkenfels, Markt 2, 59174 Kamen 

„es gibt nicht viele Fotos aus meiner schweren Zeit! Heute 20 kg leichter, ein wenig stolz :). Mit einem Konzept, dass mir neben der Gewichtsabnahme auch Gesundheit und Wohlbefinden geschenkt hat. Abnehmen ohne Hunger, mit Hautstraffung und einem Mehrwert an Gesundheit und Wohlbefinden. Trotz Wechseljahre ist Abnehmen möglich! Die mit den Wechseljahren wieder eingesetzte schwere Migräne ist nun Vergangenheit!“ Beate Borkenfels

 

 

Stoffwechsel aktivieren und gesund abnehmen

Gesund Abnehmen mit Stoffwechselaktivierung

Gesund abnehmen ohne Hunger mit Stoffwechselaktivierung

Ich selbst habe durch dieses Konzept innerhalb kurzer Zeit über 20 kg an Gewicht verloren. Weil es sich um ein Stoffwechselkonzept handelt, das nachhaltig einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit nehmen kann, habe ich es in meine Praxis als festen Bestandteil integriert. Neben Infotagen, die regelmäßig stattfinden, können auch unverbindliche Einzeltermine in Anspruch genommen werden. 

Die überwiegende Mehrzahl der Teilnehmer berichtet neben einer gezielten und nachhaltigen Gewichtsabnahme bis zum Wunschgewicht über positive Veränderungen ihres

gesundheitlichen Allgemeinzustandes. Dies betrifft Haut- Schmerz- und Stoffwechselerkrankungen bis hin zu psychischen Dysbalancen. Dieses Konzept scheint in der Lage zu sein,

den gesamten Körper nachhaltig zu regenerieren, so dass die Selbstheilungskräfte des Organismus wieder aktiviert werden.

Deshalb habe ich es als festes Therapiekonzept in meine Praxis integriert. 

Behandlung von Stoffwechselstörungen:

Mein Stoffwechselkonzept hat die Ziele:

Alle Störungen und Krankheiten, die mit einer Stoffwechselstörung einhergehen zu bessern oder zu beseitigen.

Was ist eigentlich Stoffwechsel?

Guter Stoffwechsel, schlechter Stoffwechsel, den Stoffwechsel ankurbeln, anregen, antreiben… Das Wort Stoffwechsel ist häufig in Gebrauch – und wird dabei oft falsch verwendet. Denn: Stoffwechsel ist nicht dasselbe wie Verdauung. Richtig ist: Stoffwechsel – auch Metabolismus genannt – ist die Grundlage aller lebenswichtigen Vorgänge im Körper. Unter Stoffwechsel versteht man grob gesagt alle biochemischem Vorgänge, die innerhalb der Zellen ablaufen. Anders gesagt: Die Bestandteile der zugeführten Nährstoffe werden in den Zellen verstoffwechselt – also abgebaut, umgebaut und zu neuen Produkten aufgebaut. Der Körper sorgt somit ständig für sich selbst – indem er zugeführte Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nutzt oder auf Reserven zurückgreift. All das ist nötig, damit die Vielzahl lebensnotwendiger Vorgänge und Funktionen unseres Körpers ordnungsgemäß ablaufen. Wichtig für den Stoffwechsel sind außerdem Hormone und Enzyme. Der Stoffwechselprozess wird wesentlich durch das Hormon- und Nervensystem gesteuert. Aber auch Umweltfaktoren beeinflussen den Stoffwechsel, etwa die Temperatur. Das wichtigste Stoffwechselorgan ist die Leber. Ist der Stoffwechsel gestört, spricht man von Stoffwechselstörungen. Folgende Störungen und Krankheiten gehören dazu:

  • Übergewicht (Adipositas)
  • Untergewicht
  • Morbus Basedow
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Hashimoto-Thyreoiditis
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Lipödem
  • Wechseljahre
  • Metabolisches Syndrom: Das Metabolische Syndrom ist eine Kombination verschiedener Risikofaktoren: zu viel Bauchfett, Bluthochdruck, erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte zählen dazu

In meiner Praxis biete ich ein Konzept an, dass die Stoffwechselvorgänge im Körper regulieren kann. Häufig können Medikamente,  wie z.B. Blutdrucksenkende, Fettsenkende Medikamente und Blutsuckersenkende Medikamente und auch Insulin im Laufe der Behandlung reduziert oder abgesetzt werden.